• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Sturmtief „Fabienne“ wütet über Weiden

Zu einem Ausnahmezustand für die Feuerwehren Weidens führte das Sturmtief „Fabienne“ am Sonntagabend, 23.09.2018. Mit voller Wucht traf das Unwetter mit Orkanböen gegen 18.45 Uhr die Max-Reger-Stadt.

Zahlreiche Bäume stürzten auf Straßen, Gebäude und auch Fahrzeuge, einige Dächer wurde teilweise schwer beschädigt und an vielen Stellen wurden Bauzäune und Verkehrszeichen umgeweht. Auch Stromausfälle in einigen Teilen der Stadt sorgten für unzählige Anrufe in der Feuerwache.

Kurz nach 19.00 Uhr nahm die Kreiseinsatzzentrale Weiden mit 8 Kräften ihren Vollbetrieb auf. Ab diesem Zeitpunkt wurden uns sämtliche Einsatzmeldungen für das gesamte Stadtgebiet von der Integrierten Leitstelle über Datenschnittstelle elektronisch übermittelt.

 

Zur Beseitigung der Schäden rückte sämtliche Fahrzeuge der Hauptfeuerwache mit rund 60 Einsatzkräften zu den Schadensstellen aus. Weiterhin waren auch die Ortsteilfeuerwehren Mallersicht, Neunkirchen, Frauenricht und Mallersricht im Dauereinsatz. Ebenso unterstütze uns das Technische Hilfswerk (THW) beim Beseitigen von Bäumen und Sichern abgedeckter Dächer.

Da etliche Einsätze nur mit Unterstützung von Hubrettungsfahrzeugen abzuarbeiten waren, wurde auch die Drehleiter der Feuerwehr Neustadt nach Weiden beordert und leistete wertvolle Hilfe. Sogar der Hubsteiger der Stadtgärtnerei Weiden wurde von Bauhofmitarbeitern besetzt und unterstütze uns an mehreren Einsatzstellen.

Als hilfreich für die Koordinierung vieler Einsätze erwies sich auch die Anwesenheit einer verantwortlichen Person des Bauhofes im Führungsstab in der Kreiseinsatzzentrale.

 

Bis Montagmorgen rückten die Kräfte der Feuerwehren und des THW`s zu über 90 Einsätzen in großen Teilen des Stadtgebiets aus. Nur der Weidener Osten und Süden blieb von größeren Schäden verschont.

Drucken E-Mail


Freiwillige Feuerwehr Weiden
Landgerichtsstr. 13
92637 Weiden


info@feuerwehr-weiden.de

Schläuche abholbereit