rothenstadt5 

„Brand eines Wohnhauses – Personen in Gefahr – in Rothenstadt, Binnerstraße, alarmiert nach Einsatzstichwort „B3-Person“ lautete die dramatische Einsatzmeldung der Integrierten Leitstelle am Montag, den 16. Oktober um kurz nach 20.00 Uhr.

  

 

 

 

 

Gemäß der festgelegten Einsatzmittelkette und Bereichsfolgeplanung wurden dazu die Feuerwehren Rothenstadt, Pirk, Etzenricht, sowie die Hauptfeuerwache der Stadt Weiden alarmiert. Bei Eintreffen der Ortsfeuerwehr Rothenstadt schlugen meterhohe Flammen aus einem Fenster im Erdgeschoss des zweistöckigen Wohnhauses, das Feuer hatte bereits ein Fenster der darüberliegenden Wohnung zerstört und der Brand drohte auf das gesamte Gebäude überzugreifen. Eine um Hilfe rufende Person im 1. Obergeschoss wurde von einem Nachbarn mittels einer langen Anstellleiter gerade in Sicherheit gebracht. Auch auf der Rückseite stand eine ältere Frau auf einem Balkon der Hochparterre und rief um Hilfe. Diese wurde in kürzester Zeit durch die Feuerwehr gerettet. Zwei weitere Bewohner waren durch das verqualmte Treppenhaus geflüchtet und hatten dabei Rauchvergiftungen erlitten.

rothenstadt1 rothenstadt2

Alle wurden von einem Großaufgebot an Rettungskräften, die mit 2 Notärzten und 4 Rettungswagen angerückt waren, versorgt. Nachdem die Personen in Sicherheit waren, lag der Einsatzschwerpunkt nun auf der Brandbekämpfung. Dazu wurden zwei Angriffstrupps mit C-Rohr vom Haupteingang und über den Balkon von der Rückseite her eingesetzt. Ein weiterer Atemschutztrupp ging sicherheitshalber zur Kontrolle der anderen Wohnungen in das Gebäude vor, es wurden aber keine weiteren Personen mehr aufgefunden.

rothenstadt3 rothenstadt4

Der ausgedehnte Wohnungsbrand war nach ca. 20 Minuten unter Kontrolle und kurze Zeit später größtenteils abgelöscht. Erhebliche Arbeit bereitete das Ausräumen des noch schwelenden und rauchenden Brandschuttes, was unter schwerem Atemschutz erfolgen musste. Die Verschalung der Fenster- und Balkontüröffnungen im Erdgeschoss wurde vom Technischen Hilfswerk übernommen. Als Brandursache wird derzeit ein Defekt an einem Ölofen vermutet. Die Zusammenarbeit aller Rettungskräfte, insbesondere auch mit den Feuerwehren des Landkreises, war ganz hervorragend.  

Die Fahrzeuge der Hauptfeuerwache mit 23 Kräften konnten nach knapp zwei Stunden wieder von der Einsatzstelle abrücken.

 

 

Eingesetzte Ortsteilwehren: Feuerwehr Rothenstadt

Eingesetzte Landkreiswehren: Feuerwehr Pirk, Feuerwehr Etzenricht, THW Weiden