Home Einsätze 2011 Juni Unwettereinsatz

unwetter_1 

 

Genau über der Innenstadt von Weiden braute sich am späten Mittwochabend eine Gewitterzelle zusammen. Gegen 21.40 Uhr verdunkelte sich der Himmel und wolkenbruchartiger Regen ergoss sich über die Max-Reger-Stadt. In weniger als einer halben Stunde kamen knapp 20 l Regen pro Quadratmeter zusammen, an örtlich begrenzten Stellen soll sogar die doppelte Menge Niederschlag gefallen sein.

   

 

 

 

In der Feuerwehreinsatzzentrale Weiden standen die Telefone daraufhin nicht mehr still. Mehr als 50 Notrufe gingen in den zwei darauffolgenden Stunden in der Feuerwache ein.

Zahlreiche Keller standen unter Wasser, Straßenunterführungen liefen voll und etliche Wohn- und Geschäftsräume erlitten einen Wasserschaden.

unwetter_2 unwetter_3

 

Für die Feuerwehren Weiden bedeutete dies einen Großeinsatz. Sämtliche 6 Feuerwehren im Stadtgebiet wurden alarmiert und rücken mit 19 Fahrzeugen und knapp 100 Einsatzkräften zu den verschiedensten Einsatzstellen aus.

Da trotz dieses Großaufgebotes an Helfern die Liste mit Einsatzstellen immer länger wurde, musste auch das Technische Hilfswerk (THW) Weiden noch alarmiert werden.

Teilweise stand das Wasser in den Keller so hoch, dass Waschmaschinen und Mobiliar umher schwammen. Auch Heizöltanks waren bedroht und mussten gesichert werden.

Mit allen verfügbaren Tauchpumpen und Wassersaugern wurden die Schäden in über fünfstündiger Arbeit beseitigt.

 

 

 

Eingesetzte Ortsteilwehren: Feuerwehr Frauenricht, Feuerwehr Muglhof, Feuerwehr Neunkirchen, Feuerwehr Mallersricht, Feuerwehr Rothenstadt, THW Weiden