Home Einsätze 2012 November Wohnhausbrand

margastart

 

Zum Brand eines Wohnhauses im Margeritensteig wurde die Hauptfeuerwache Weiden am 07.11., Nachts um 03.08 Uhr, von der Integrierten Leitstelle alarmiert.

Um 03.14 Uhr rückten die ersten Fahrzeuge zur Brandstelle aus und trafen um 03.19 Uhr ein.

 

 

Bei der ersten Erkundung konnte zum Glück festgestellt werden, dass alle 9 Bewohner des Mehrfamilienhauses das Gebäude bereits verlassen hatten. Ein neben dem Wohnhaus befindlicher großer Holzschuppen stand in Vollbrand, die Flammen hatten bereits alle Fenster der drei Geschosse auf der Westseite durchschlagen und Feuer trat aus dem Dachstuhl in diesem Bereich aus. Ein weiteres Wohngebäude auf der anderen Seite des Schuppens drohte ebenfalls in Brand zu geraten.

marga1 marga2

Als erste Einsatzmaßnahmen wurden eine Riegelstellung zum diesem Gebäude, zwei C-Rohre im Außenangriff auf das brennende Wohnhaus, sowie ein Wenderohr der Drehleiter zur Bekämpfung des Dachstuhlbrandes vorgenommen. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung mussten alle Einsatzmaßnahmen unter schwerem Atemschutz erfolgen. Aufgrund der Brandausbreitung war bereits zu diesem Zeitpunkt ein Innenangriff in das Mehrfamilienhaus nicht mehr möglich, daher konnte auch einem zurückgebliebenen Hund nicht mehr geholfen werden. Vom Einsatzleiter SBR Schieder wurde zur Unterstützung von der Integrierten Leitstelle ein zweiter Löschzug angefordert, worauf die Feuerwehren Neunkirchen, Altenstadt/WN und Neustadt/WN alarmiert wurden.

marga3 marga4

Derweilen ging das Großtanklöschfahrzeug auf der Rückseite des Gebäudes in Stellung und begann mit der Brandbekämpfung des Schuppenbrandes mittels Wasserwerfer. Nach Eintreffen der Verstärkung wurde die Drehleiter der Feuerwehr Neustadt/WN ebenfalls mit einem Wendrohr eingesetzt, die Feuerwehr Neunkirchen baute eine Wasserversorgung zum Großtanklöschfahrzeug auf und Altenstadt/WN unterstützte uns beim Atemschutzeinsatz.

marga5 marga6

Aufgrund des massiven Außenangriffs, zeitweise mit 6 C-Rohren und 2 Wenderohren, war der Brand nach ca. 1,5 Stunden unter Kontrolle. Das Mehrfamilienhaus mit insgesamt 6 Wohnungen wurde durch den intensiven Brand völlig unbewohnbar. Auch das BRK war mit einem Großaufgebot vor Ort. Zwei Hausbewohner mussten mit einer Rauchvergiftung ins Klinikum transportiert werden und im weiteren Verlauf wurde eine Verpflegungsstelle mit heißen Getränken und Suppe für die rund 100 Einsatzkräfte eingerichtet.

marga7 marga8

Die anderen Hausbewohner konnten bei Verwandten untergebracht werden. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß eilte ebenfalls zur Einsatzstelle und verschaffte sich ein Bild der Einsatzmaßnahmen und des Schadensumfangs. Die Kriminalpolizei Weiden übernahm die Ermittlungsarbeiten. Ein besonderer Dank gilt der hervorragenden Zusammenarbeit aller Feuerwehren und des Rettungs- und Betreuungsdienstes. 

Eingesetzte Ortsteil u. Landkreiswehren: Feuerwehr Neunkirchen, Feuerwehr Altenstadt/WN, Feuerwehr Neustadt/WN